Pornos, Hass, Cyber-Mobbing: Warum es mehr Medienkompetenz an Schulen braucht

Fälle von Cybermobbing und Hass in Whatsapp-Chats erschüttern regelmäßig deutsche Klassenzimmer: Im bayerischen Grafing wurde zuletzt ein Fall bekannt, in dem ein Neuntklässler judenfeindliche Inhalte und Hakenkreuze verbreitet hatte. In Düsseldorf strich eine Schule vor Kurzem die Klassenfahrten, nachdem Schüler verunglimpfende Fotos und Videos von Lehrern in sozialen Netzwerken verbreitet hatten. Aber was können Schulen und Eltern tun, um Kinder und Jugendliche fit für den Umgang mit dem Smartphone zu machen? Ab welchem Alter ist ein eigenes Smartphone ok? Und was machen Apps wie WhatsApp, TikTok und Co. mit dem Sozialverhalten unserer Kinder? Lars Jonetat arbeitet als Sozialpädagoge an der Realschule Kastanienallee in Velbert, einer Brennpunktschule. Gemeinsam mit Moderator Jan Reckweg und Redakteurin Jennifer Schumacher diskutiert er das Thema – und gibt Eltern Tipps, wie sie ihren Kindern Medienkompetenz vermitteln können.